CoronaLandkreis OsnabrückNiedersachsen

BioNTech Sonderimpfaktion ohne Kontingentierung

Impfwillige stehen bis zu 2,5 Stunden an – Impfen gegen die Ausbreitung der Delta-Variante auf dem Wochenmarkt – BioNTech bietet höchsten Schutz – Impfaktion für alle ab zwölf Jahren – Minderjährige brauchen Erlaubnis der Eltern – Begrenzung nur durch zeitliche Begrenzung des Termins
Zweittermin im Impfzentrum – Fünf Stunden Impfmarathon – Wartelisten in den Impfzentren weitgehend abgearbeitet – Anmeldung nicht notwendig – Viele nutzen Sonderaktion für Zweitimpfung mit BioNTech, wenn Erstimpfung mit Astra erfolgte

Ort: Bramsche, Lkr. Osnabrück Dreh: 02. Juli 2021

Die Delta-Variante des Coronavirus ist auch in Deutschland immer weiter auf dem Vormarsch. Die einzige Abhilfe: impfen, impfen und nochmals impfen. Denn nur wer einen kompletten Impfschutz hat, ist auch gegen die gefürchtete Delta-Variante ausreichend geschützt und doch gibt es auch hier noch Abstufungen. Forschungen zufolge schützt BioNTech von den vier Impfstoffen am Besten. Seit gestern empfiehlt die Stiko sogar Zweitimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff für alle Personen, die bereits mit AstraZeneca geimpft sind, damit ein ausreichender Schutz gegen die Delta-Variante gegeben ist.

Das Thema, „Wir brauchen mehr Impfungen“, hat die Stadt Bramsche im niedersächsischen Landkreis Osnabrück für diesen Freitag aufgegriffen, denn die Wartelisten in den Impfzentren Wallenhosr und Georgsmarienhütte sind „weitgehend abgearbeitet“. Zwischen 8 und 13 Uhr findet auf dem Bramscher Wochenmarkt eine Sonderimpfaktion mit BioNTech für alle ab zwölf Jahren statt. Minderjährige benötigen allerdings eine Einwilligung der Eltern. Eine Limitierung der Dosen gibt es nicht. Die Kontigentierung erfolgt lediglich durch die Uhrzeit, die räumlichen Gegebenheiten und die Menge der Impfwilligen, welche das Personal bewältigen kann. Eine Anmeldung für die Impfaktion auf dem Wochenmarkt in Bramsche ist übrigens nicht nötig. Jedoch muss sich jeder, der sich hier am Wochenmarkt impfen lässt, bewusst sein, dass es die Zweitimpfung dann nur im Impfzentrum in Wallenhorst gibt.

Doch auch viele, die ihre erste Impfung mit AstraZeneca bekommen haben sind in Bramsche beim Sonderimpftermin erschienen. Ein Mitglied des Teams erzählt, dass die Leute von einer drei Kilometer langen Schlange berichten. Impflinge hingegen nur von 500 Metern und einer Wartezeit von bis zu 2,5 Stunden. Jedoch sind alle glücklich über die Aktion und fühlen sich, gerade im Hinblick auf die Keruzimpfungen AstraZeneca und BioNTech deutlich sicherer.