BlaulichtLandkreis Osnabrück

92 Corona-Infizierte in Zerlegebetrieb im Landkreis Osnabrück

Osnabrück hat seinen ersten massiven Corona-Ausbruch mit insgesamt 92 Infizierten – Betrieb Westcrown (Westfleisch-Tochter) setzt Produktion am Montag aus – 92 der Mitarbeiter wurden positiv getestet – 62 von ihnen wohnen – zum Teil in Sammelunterkünften im Landkreis Osnabrück

Ort: Dissen Dreh: 17. Mai 2020, 20:00 Uhr

Im Landkreis Osnabrück gibt es den ersten massiven Corona-Ausbruch in einem fleischverarbeitenden Betrieb. 92 Beschäftigte eines Zerlegebetriebs in Dissen haben sich mit dem Coronavirus infiziert nach dem die landesweiten Reihentest durchgeführt worden sind . Die Produktion des Betriebs wird am Montag ausgesetzt, teilte der Landkreis am späten Sonntagabend mit.
In enger Abstimmung mit der NRW-Landesregierung hatte der Kreis Coesfeld als Konsequenz aus dem Corona-Ausbruch bei Westfleisch einen Großteil der landesweiten Lockerungen der Corona-Auflagen um eine Woche verschoben. Nun wird sicher in den kommenden Tagen auch der Landkreis Osnabrück die Frage stellen, ob als Konsequenz auch Lockerungen wieder zurückgenommen werden müssen. Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück ermittelt derzeit die Kontaktpersonen der positiv Getesteten, damit diese ebenfalls in Quarantäne geschickt werden können. So soll auch verhindert werden, dass Kontaktpersonen in anderen Betrieben der Fleischindustrie eingesetzt werden und dort möglicherweise das Virus weiterverbreiten.