BlaulichtLandkreis OsnabrückNiedersachsen

Tödlicher Arbeitsunfall

Tragisch, zwei Arbeiter wollen Metallelement unter einem Dach anbringen, als sich das Metall löst – Ein 47 jähriger Mann wird aus der Hebebühne des Krans rausgeschleudert und stirbt – anderer Mann wird schwerverletzt und muss von der Feuerwehr befreit werden – Seelsorger kümmert sich um Angestellte des Betriebs

Ort: Georgsmarienhütte 17. Mai 2021

Tragischer Arbeitsunfall endet für einen 47-jährigen Mann tödlich. Zwei Monteure einer externen Firma waren gerade dabei ein Metallelement unter einem Dach zu befestigen, als sich das schwere Metall löste und auf den Kran fiel. Dabei wurde ein 47-jähriger Mann aus dem Korb ca 18 Meter in die Tiefe gestoßen. Der 47-jährige verstarb trotz Reanimationsversuche am Unglücksort. Der andere Mitarbeiter wurde von dem Metallelement eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus nah Osnabrück geflogen. Mitarbeiter des Betriebs mussten nach dem schrecklichen Vorfall von einem Notfallseelsorger betreut werden. Wie es genau zu diesem Unglück kam ermittelt nun die Kriminalpolizei Osnabrück.