Corona

Johnson & Johnson-Impfstoff in Quakenbrück angekommen

230.000 Dosen kommen im Verteilzentrum der Bundeswehr an – Bundeswehr leitet von dort zügig an Bundesländer weiter – EU-Kommission gibt an: Deutschland sol insgesamt zehn Millionen Dosen erhalten
Impfung nur einmal mit diesem Vakazin nötig – Jedoch aktuell Impfstopp wegen Thrombosen empfohlen

Ort: Quakenbrück 13. April 2021

Es ist soweit, die ersten 230.000 Dosen des Johnson & Johnson-Impfstoffs des amerikanischen Pharmakonzerns kommen am Dienstag in Deutschland an. Das Vakazin wird direkt in das Verteilzentrum der Bundeswehr in Quakenbrüück im niedersächsischen Landkreis Osnabrück geliefert.

Nach Angaben der Bundeswehr wird der Impfstoff von dort zügig an die Bundeslänger weitergeleitet. Insgesamt soll Deutland, nach Angaben der EU-Kommission, zehn Millionen des Impfstoffs vom amerikanischen Pharmakonzern Johnson & Johnson bekommen. Der entscheidende Vorteil des Vakazins ist: Es muss nur einmal verimpft sein, um einen ausreichenden Schutz zu bieten.

Jedoch raten die US-Behörden inzwischen von der Verimpfung ab, wegen erhöhter Thrombosegefahr.