BlaulichtKuriosesNiedersachsen

Schwerer Verkehrsunfall auf Landstraße bei Osnabrück – 19 Jähriger weicht einem Reh aus und kracht gegen einen Baum, Pkw schleudert unbeleuchtet zurück auf die Straße, VW kracht in die Unfallstelle – mehrere Schutzengel waren hier hilfreich

Datum: Sonntag,13. Januar 2020, 20:40 Uhr
Ort: Bad Laer Versmolder Straße, Landkreis Osnabrück, Niedersachsen
Auf der Versmolder Straße ereignete sich am Montagabend (13.01.2020) gegen 20:40 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem die Schutzengel nicht zum ersten mal für den Unfallfahrer zur Stelle waren. Ein 19-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Gütersloh war in seinem Fiat Punto auf dem Weg nach Hause als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Beim Versuch diesem auszuweichen, prallt der 19-jährige mit seinem Pkw rechts gegen einen Baum, woraufhin der Wagen durch den heftigen Aufprall quer zur Fahrbahn auf beiden Fahrspuren zum Stillstand kommt.
Ein mit zwei jungen Männern besetzter Mercedes trifft kurz darauf an der Unfallstelle ein, woraufhin die beiden Männer sofort als Ersthelfer zur Stelle sind. „Wir haben sofort geholfen und ihn angesprochen, aber er konnte nicht raus“, berichteten die Ersthelfer.
Unglücklicherweise übersieht ein weiterer Autofahrer den verunfallten Pkw und fährt ungebremst in den Fiat Punto hinein. Dabei wird der Pkw samt dem 19-jährigen Unfallopfer wiederum mit voller Wucht gegen einen Baum und dem PKW der Ersthelfer geschleudert. Die beiden Ersthelfer haben in dieser Situation sehr viel Glück und können noch ausweichen ehe der VW ungebremst in die Unfallstelle kracht.
Die Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen, um das schwerverletzte Unfallopfer aus dem Fahrzeug zu befreien.
Wie die Mutter des Unfallopfers später berichtet, ist dies bereits der zweite schwere Verkehrsunfall innerhalb weniger Monate, in dem ihr Sohn involviert ist: „Er hatte vor kurzem einen schweren Unfall. Man hat ihn zwei Mal wiederbeleben müssen“. Der junge Mann hat zum Glück mehrere Schutzengel gehabt und zwei Ersthelfer.
Einen besonderen Dank spricht die Mutter den Ersthelfern aus: „Ich finde es ganz toll, dass meinem Sohn sofort geholfen wurde. Das war spitzenmäßig.“ Auch die Feuerwehr kann an dieser Stelle nur Lob für diesen vorbildlichen Einsatz aussprechen.