BlaulichtMünsterNRW

Nach Missbrauchsfall in Münster – Polizei dreht jeden Stein um und durchsucht Gelände

THW im Einsatz – Polizei Münster nimmt die Gartenlaube auseinander – Polizei möchte sicher gehen dass alles abgesucht wurde und nichts übersehen

Ort: Münster, NRW Dreh: 13. Juni 2020, 11:30 Uhr

PRESSEMITTEILUNG POLIZEI MÜNSTER
Nachtrag zur Presseerklärung „Datenspeicherspürhunde bei Durchsuchungen im Einsatz – „Theo“ findet verstecktes iPad und USB-Stick in Wohnung der 45-jährigen Beschuldigten in Münster Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster
Nachdem Datenspeicherspürhunde in den letzten Tagen erneut Wohnungen von Beschuldigten in Münster, in der Nähe von Gießen und in Brandenburg durchsucht hatten, nehmen die Ermittler jetzt (Samstag, 13.06.2020) die Laube in der Kleingartenanlage in Münster abschließend in den Fokus.
„Die Suche der Hunde nach versteckten Datenträgern in der Gartenlaube verlief ergebnislos“, erläuterte der Leiter der Ermittlungen Kriminalhauptkommissar Joachim Poll. „Trotzdem werden wir hier jeden Stein und jedes Brett umdrehen, damit wir wirklich nichts übersehen.“
Das Technische Hilfswerk (Ortsgruppe Münster) unterstützt die Polizei bei den Maßnahmen in der Laube. Ein Ansprechpartner der Pressestelle des Polizeipräsidiums Münster steht für Auskünfte an der Kleingartenanlage zur Verfügung.